Dein Freund ist auch mein Freund oder umgekehrt…

Niemand muss ja Hunde mögen oder im Speziellen, unseren Filou, ich versuche da auch niemanden zu missionieren, wie auch. Aber seit wir einen Hund haben, stelle ich doch immer wieder fest, dass ich irgendwo, ganz im geheimen und irgendwo tief in meiner Gedankenwelt, Menschen, die Filou nicht mögen, ebenfalls nicht richtig unvoreingenommen begegne. Irgendwie finde ich es unverständlich, suspekt, Hunde grundsätzlich nicht zu mögen, erst recht einen wie Filou. Ich finde das irgendwie nicht in Ordnung, dass ich diese Gedanken habe, aber ich kann sie nicht verhindern.

Umgekehrt passt dazu folgendes indisches Sprichwort, dass ich heute bei KvD gelesen habe:

Sei meines Hundes Freund, und Du bist auch der meine. 

2 Kommentare Schreibe einen Kommentar

  1. Hi Jörg,

    es kann sein, daß Leute Hunde nicht mögen, wenn sie, evtl. schon in der Kindheit, schlechte Erfahrungen mit Hunden gemacht haben (warum auch immer). Denn auch ein kleiner Hund kann ordentlich beißen.

    Grüße

    Replay

  2. Hi Replay, ich sage ja selbst, dass dieses “Bauchgefühl” ungerecht ist, das ist acuh sehr differenziert bei mir, ich sage mal, es kommt auch darauf an, wie man den Hund nicht mag, da gibt es unterschiede.

...